Spieker Awerkotte

Spieker Awerkotte

Bereits im Jahre 2009 hat der Heimatverein im Dorfentwicklungskonzept das Projekt „Spieker Awerkotte“ aufgenommen und Vorstellungen aufgearbeitet, den bereits nach schwerem Sturmschaden 2007 an der Hofstelle Berning abgetragenen und sachgemäß eingelagerten Spieker an einem anderen Standort erneut in das Dorfbild einzufügen.

Als einer der letzten erhaltenen Spieker (erbaut 1875) hat dieses Gebäude nicht nur hohen Erinnerungswert, sondern kann auch das historische Bild einer für das hiesige Münsterland typischen Hofstelle – wie es „Hefflers Kotten“ mit seiner Schirmschoppe darstellt – vervollständigen.

Nachdem es längere Zeit aus diversen Gründen „etwas ruhig“ um den Bau des Spiekers wurde, viele Dinge im Hintergrund liefen, kam 2015 und 2016 wieder vermehrt von außen erkennbare Aktivität diesbezüglich auf. Lebhaft wurde in Aussicht auf baldige Errichtung die Nutzung des Spiekers sowie die genaue Position am Heimathaus diskutiert und geplant, insbesondere auch in der Fachgruppe unter Beteiligung der Graeser Vereine, die weiterhin regelmäßig tagt. Mit Förderungsmitteln des Landes NRW und Spenden lokaler Firmen und Bürger konnte, unter Bauherrschaft der Stadt Ahaus, der Spieker fertig gestellt und am 18.10.2019 eröffnet werden. Im Spieker Awerkotte wurde ein alter Backofen, welcher mit Holz betrieben wird, nachgebaut, in welchem früher meist Brot gebacken wurde. Der Spieker kann auch für kleine Versammlungen (z.B. bis zu 12 Personen) genutzt werden. Ebenso wurden Räumlichkeiten für ein Medienarchiv (Fotos und Filme über und aus Graes) eingerichtet.